Erster Wettkampf – 10-km-Lauf in Forstenried

Mit dem Laufen habe ich vor 3,5 Jahren angefangen, aber die ersten drei Jahre lief ich gemütlich mit vielen Pausen.
Irgendwann im Herbst 2014 stellte ich fest, dass ich sehr langsam laufe (7-8 km/h) und dadurch nicht so viele Kalorien verbrauche. Ich fing an, schneller zu laufen, was gar nicht so schwer war.

Ab Mitte November laufe ich mit der App Runtastic Pro. Für den ersten aufgezeichneten 10-km Lauf brachte ich am 26.11.2014 55:22 Minuten. Den ganzen Winter lang trainierte ich dann weiter fleißig und irgendwann wußte ich, dass ich im Frühling meinen ersten Wettkampf absolvieren will.
Bis Mitte März konnte ich meine Bestzeiten auf ca. 53:00 Minuten ohne Pausen verbessern.

Am 21. März ist es so weit und ich fahre zum Forstenrieder Volkslauf. Für das erste mal ist ein 10-km Lauf für mich optimal, weil ich die Strecke seit 5 Monaten trainiert habe.

Mein Freund nimmt auch am gleichen Lauf teil. Da er schon viele Wettkämpfe absolviert hat und sich mit den Formalitäten gut auskennt, ist alles ziemlich unproblematisch für mich, aber klar neu und spannend.
Der Lauf fängt um 14:00 an. Mein Freund stellt sich vorne zwischen den schnelleren Läufern auf und ich wiederum bei den langsameren Läufern mit dem Tempo 5:30. Ich will mich bei meinem ersten Wettkampf nicht überfordern und im Tempo 5:15 laufen. Wenn alle loslaufen, stellt sich heraus, dass ich in der Mitte der langsamen Läufer bin und kann im ersten Moment schlecht aus der Gruppe rauskommen. Mein Tempo ist nur 6:45. Ich fange an, die langsamen Läufer seitlich  zu überholen und werde immer schneller. Das ist aber ein Fehler. Irgendwann nach ca. 3 km zeigt meine Sportuhr das momentane Tempo von 4:50. Es ist für mich zu schnell, ich bin ziemlich erschöpft und muss wesentlich langsamer laufen.

Wir verlassen die Stadt und laufen im Wald. Das Wetter ist sehr angenehm. 13 Grad und ein wenig Sonne sind optimal für einen Wettkampf.
Nach ca. 5 km erhole ich mich wieder und kann etwas schneller laufen. Ab dem 6-sten Kilometer sehe ich schon das Ziel vor den Augen und laufe im Tempo 5:10. Die letzten 2 km gehen noch schneller. Ich sehe viele Frauen vor mir, die nicht mehr so schnell laufen können und fange an, sie zu überholen.

Die Gesamtstrecke laufe ich in 55:44 Minuten (Bruttozeit) und belege sogar den dritten Platz in meiner Altersklasse 40. Ich habe selbstverständlich Glück, dass nicht so viele gute Läuferinnen dabei sind, aber für den ersten Wettkampf ist der 3. Platz und sogar eine Medaille eine nette Überraschung und Belohnung für meine fleißigen Trainings im Winter.

forstenrieder_volkslauf1  forstenrieder_volkslauf2

forstenrieder_volkslauf3  forstenrieder_volkslauf4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.