Mit dem Laufen muss man langsam beginnen

Mit 20 lief ich zum ersten Mal mit 2 Freundinnen, fand es sehr anstrengend und stellte fest, dass es nichts für mich ist. Wir rannten damals einfach zu schnell los und meine Kondition war sehr schlecht, da ich keinen Sport machte.

Jetzt weiß ich, dass man mit dem Laufen, ohne eine Grundkondition, sehr langsam anfangen soll. Zur Zeit trainiere ich das Laufen meinem 9-jährigen Sohn nach einem Trainingsplan für Anfänger und es sind in den ersten Wochen 5-8 Laufeinheiten je eine Minute mit Gehpausen von je 2 Minuten.

Als ich mit dem intensiveren Training im Fitnessstudio und zu Hause auf dem Heim- und Crosstrainer Ende 2010 anfing, war meine Kondition wesentlich besser als mit 20. Während meines Urlaubes auf Menorca im Oktober 2011 wollte ich unbedingt Sport machen und hatte keine Nordic Walking Söcke dabei. Ich kam auf die Idee, vom Hotel aus, das auf einer Anhöhe oberhalb des Meeres gelegen war, runter zum Meer und Strand zu laufen. Das Laufen mit den wunderschönen Meerblicken auf Menorca vor dem Frühstück gefiel mir so gut, dass ich dann zu Hause noch ein paar Wochen lang vor dem Wintereinbruch langsam und mit vielen Gehpausen joggte.
Das Laufen am Meer finde ich besonders schön. Man atmet die frische Meeresluft, schaut auf das Meer, schöne Strände und am Abend kann man unvergessliche Sonnenuntergänge genießen.

  laufen_mallorca
Bilder: 1. Menorca, Strand von San Bou (links), 2. Mallorca, Strand von Alcudia (rechts)

Ab dem Frühling 2012 lief ich oft, aber nur während der warmen Jahreszeiten, nicht länger als 45 Minuten, mit zahlreichen Pausen und im langsamen Tempo von 7-8 km/h. So machte mir das Laufen viel Spaß und ich gewöhnte mich immer mehr daran, regelmäßig zu laufen.

Erst als ich meinen sportlichen Freund im Sommer 2013 kennenlernte, der mehrere Laufwettkämpfe, Marathons und Triathlons absolviert hat, fing ich an, daran zu denken, etwas schneller zu sein. Beim Sport ist mir nämlich neben dem Spaßfaktor und der Tatsache, dass man gesund und fit bleibt, auch sehr wichtig, möglichst viele Kalorien zu verbrennen, um mein Gewicht zu halten.

Im Sommer 2014 lief ich schon die Strecke von 10 km und versuchte schneller zu sein (6 min/km). Da ich mit meinem Freund und alleine viele Rennrad-, Mountainbike- und Wandertouren unternahm, verbesserte sich meine Kondition automatisch wesentlich und die schnellere Laufgeschwindigkeit war kein Problem mehr.

Mit einem regelmäßigen Laufen im Winter fing ich erst 2014/2015 an. Ich lief meine Standard-Laufstrecke von 10 km 3-4 mal in der Woche.  An einem warmen sonnigen Januartag (ca. 10 Grad) lief ich sogar eine Marathonstrecke, 40 km von Dachau zum Schloß Nymphenburg.

laufen_waldschwaigsee  laufen_schloss_nymphenburg
Bilder: 1. Waldschwaigsee bei Dachau im Herbst (links), 2. Schloss Nymphenburg in München im November 2015 (rechts)

Im kommenden Frühling, Mitte März, möchte ich endlich meinen ersten Wettkampf absolvieren. Möglicherweise wird es der Gröbenzeller 10-km-Lauf am 22. März sein. Im Sommer oder Herbst laufe ich vielleicht sogar meinen ersten Marathon.

laufen_dachau_schlossberg  laufen_dachau
Bilder: 1. Schloss in Dachau im Januar (links), 2. Beim Laufen im Winter 2015 in Dachau (rechts)

Tags from the story
,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.