Mit dem Rennrad von Dachau zum Biergarten in Stegen am Ammersee

Alle Freunde und Bekannte beschweren sich, dass der Frühling in diesem Jahr so schlecht ist. Wenn ich an all die sonnigen warmen Tage denke, die wir schon hatten und an denen ich so viel unternommen habe, freue ich mich auch auf das schlechte Wetter. Dann kann ich endlich Sachen im Büro und Zuhause erledigen, für die ich sonst keine Zeit und Lust habe.

Am Freitag, dem 8. Mai ist solch ein herrlicher Tag, an dem ich keine Lust auf das Aufräumen habe und lieber an der frischen Luft unterwegs bin.
Am Nachmittag machen wir mit meinem Freund Feierabend, bereiten alles für die Tour vor und kurz nach 15 Uhr starten wir Richtung Ammersee. Mein Freund fährt oft nach Stegen am Ammersee und kennt ein paar Strecken. Im letzten Jahr waren wir dort einmal zusammen. Es war eine schöne, ruhige Strecke vom westlichen Dachauer Hinterland aus, aber da sie länger ist, entscheiden wir uns für die kürzere Variante.

Wir starten, wie immer, in Dachau Ost und fahren über Felgeding, Gernlinden, Maisach, Puch, Jesenwang, Kottgeisering, Eching am Ammersee. Es ist eine schöne Strecke auf meistens kleinen Straßen. Ich schaue weniger auf die Geschwindigkeit und bewundere die Landschaften: grüne Bäume, Felder und Wiesen, traumhaft schöne, gelb blühende Rapsfelder. Die Rapsblüte habe ich erst in diesem Jahr so richtig wahrgenommen und genieße es jedes Mal, wenn ich an den gelben, duftenden Rapsfeldern mit dem Rennrad vorbeifahre oder beim Joggen vorbeilaufe.

rennrad_ammersee_08052015  rennrad_ammersee_08052015_6

Nach 2 Stunden kommen wir in Stegen am Ammersee an. Es ist immer noch sehr warm, gute 22 Grad. Im Biergarten Seehaus Schreyegg finden wir den letzten freien Platz direkt am See und verweilen dort eine gute Stunde. Wir genießen den herrlichen Blick über den Ammersee, ich trinke einen kalten Radler und mache Bilder. Da es aber schon spät ist, müssen wir uns auf den Rückweg machen.

rennrad_ammersee_08052015_3  rennrad_ammersee_08052015_2

rennrad_ammersee_08052015_4  rennrad_ammersee_08052015_5

Die Rückfahrt verläuft anders: Inning, Etterschlag, Schöngeising, Emmering, Olching und nach 2 Stunden Fahrzeit sind wir wieder zu Hause.

Unsere 90-km Feierabendtour nach Stegen dauert ca. 5,5 Stunden. Auf der Rückfahrt denke, ich dass das Rennradfahren eine tolle Sache ist, weil man relativ schnell weitere Ausflugziele erreichen kann und man auf zwei Rädern jedes Mal so viel sieht und erlebt. Früher war ich am Ammersee immer mit dem Auto, aber es hat nie so viel Spaß gemacht, wie jetzt mit dem Rennrad.

rennrad_ammersee_08052015_1  rennrad_ammersee_08052015_7

Die Strecke ist auf gpsies.com zu finden: http://www.gpsies.com/map.do?fileId=rhakucijlghsfqlq

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.